Über mich
Über mich

Blutegeltherapie

Durch den Biss des Blutegels werden auf den Menschen etwa 100 von heilenden Substanzen ins Blut und Gewebe übertragen. Außer 12 von diesen heilenden Wirkstoffen konnten bisher nicht identifiziert werden.

Der Blutegel wird in die gewünschten Hautstellen gesetzt und sägt sich dann mit seinen Zähnchen durch. Damit der Egel Blut saugen kann, sondert er u. a. auch einen Wirkstoff ab der verhindert das Blut gerinnt. Verbessert somit die Fließeigenschaft des Blutes im venösen Bereich.

Vor allem die Entzündungshemmer im Speichel des Egels sind ein Segen für die Patienten. Unter anderem hat der Speichel eine Bakterienabtötende, antithrombotische, Lymphstrombeschleunigende, immunisierende Wirkung.

Aufgrund dieses Zusammenspiels der Wirkstoffe und des lokalen Aderlass sind die Blutegel grundsätzlich bei allen lokalen, gestauten, durchblutungs- und stoffwechselgestörten Prozesse angezeigt.

Wie jede wirksame Therapie hat auch die Behandlung mit Blutegeln ihre Risiken! Sachkundig und richtig durchgeführt kann es aber nicht zu Übertragungen von Krankheiten von Mensch zu Mensch kommen.

Ich schließe ein solches Risiko in meiner Praxis aus!

Jeder Egel der auch nur mit der Haut eines Patienten in Berührung gekommen ist, wird nicht mehr verwendet. Jeder Blutegel wird nur einmal am Menschen eingesetzt! Die Blutegel selbst beziehe ich ausschließlich aus der Egelfarm in Biebertal. Dort verfügt man über die Erlaubnis zur Herstellung von Wirkstoffen tierischer Herkunft, Humanarzneimitteln und Tierarzneimitteln gemäß § 13 Abs. 1 Arzneimittelgesetz.

Mögliche Indikationen

  • Lokale Entzündungen
    • Z.B Arthritis, Gicht,Thrombophlebitis, Abszeß, Furunkel, Otitis, Mastitis, Sehnenscheidenentzündungen, Bursitis usw..
  • Venöse Durchblutungsstörungen
    • Z.B. Krampfadern, Ulcus cruris venosum (schwerste Form der chronisch-venösen Insuffizienz, Hörsturz, Tinnitus usw…
  • Chronische Beschwerden am Bewegungsapparat / Muskeln
    • Z.B Arthrose, Wirbelsäulenbeschwerden, Prolaps, Gelenkbeschwerden Myogelosen, Spannungskopfschmerz, Fersensporn usw…
  • Weitere
    • Z.B Prellungen, Quetschungen, Hämatome, begleitend zu Bluthochdruck, im Bereich der plastischen Chirurgie, erhöhter Hämatokrit, Polycythämie vera, ausbleibende Periode usw…

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erika Renz